Werkbund Werkstatt Nürnberg

gestalten • handeln • sehen • lernen

VIRTUELLER RUNDGANG

Hier können Sie einen virtuellen Rundgang durch unsere diesjährige Jahresausstellung machen.

Die Jahresausstellung 2020 der AbsolventInnen des Werkstattjahres der Werkbund Werkstatt Nürnberg ist in der aktuellen Zeit, corona-bedingt unter dem Leitfaden „Nomadentum“konzipiert worden. Aufgrund der aktuellen Hygieneschutzmaßnahmen mussten für den Auf- und Abbau leichte Materialien verwendet werden, sodass alle Sicherheitsabstände unter den TeilnehmerInnen gewährleistet werden konnten. Aus diesem Grund sind die Werkstücke auf Kartonagen ausgestellt und die graphischen Arbeiten ungerahmt mit Wäscheklammern angebracht worden. Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer TeilnehmerInnen aus dem Werkstattjahr 2019/20 aus den Werkstätten Gestaltung, Holz, Glas, Metall und Textil.
Trotz und wegen der aktuellen Pandemie fand der Unterricht der Werkbund Werkstatt Nürnberg mit großem Engagement der DozentInnen und einem abwechslungsreichen Stundenplan für die TeilnehmerInnen vom 16. März 2020 - 29. Mai 2020 in Heimarbeit Zuhause statt. Diese Arbeiten in Heimarbeit sind ebenfalls Teil der Ausstellung.

Für die professionelle Umsetzung danken wir Antionia Neumeier und Önder Bingöl

Aktuelle Informationen zum kommenden Werkstattjahr und -semester

INFORMATIONEN ZUM WERKSTATTJAHR 2020/2021

Das kommende WERKSTATTJAHR beginnt wie geplant am 08. September 2020 und geht bis zum 29. Juli 2021.

Anmeldefrist: Da die Teilnehmerzahl für das Werkstattjahr auf max. 48 Personen (vier Gruppen á 12 TeilnehmerInnen) im Interesse der Teilnehmer begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Einschreibungen sind bis zum Montag den 31. August 2020 möglich.

Gemäß dem Fall, dass die Kontaktbeschränkungen bestehen bleiben, werden die Gruppen I-IV mit jeweils ca. 12 TeilnehmerInnen vorübergehend geteilt und in kleineren A-& B-Gruppen unterrichtet. Bei weiteren Lockerungsmaßnahmen können die kleineren Gruppen wieder als eine Gruppe zusammengeführt werden

Alle Eingeschriebenen TeilnehmerInnen für das Werkstattjahr 20/21 werden in der letzten Augustwoche nochmals zum aktuellen Stand der Dinge per Mail von dem Schulleiter, Herrn Norbert Zlöbl, informiert.


INFORMATIONEN ZUM WERKSTATTSEMESTER 2020/2021

Das WERKSTATTSEMESTER beginnt wie geplant am 31. August 2020 und endet am 26. Januar 2021.

Achtung! Leider ist die diesjährige Anzahl der TeilnehmerInnen für das Werkstattsemester begrenzt, um den Mindestabstand in den Werkstätten zu garantieren. Es sind nur noch Plätze auf der Warteliste verfügbar.



Unser aktueller Standort

Bitten beachten Sie, dass die Werkstätten der Werkbund Werkstatt Nürnberg neue Räume in der Nähe des Künstlerhauses bezogen hat. Sie finden uns in der Peuntgasse 5.

Unsere Postadresse bleibt, wie gehabt, die Königstraße 93 in 90402 Nürnberg.

 

Werkbund Werkstatt Nürnberg nach den Lockerungen

Ab dem 15. Juni wurde die Arbeit in den Werkstätten in Kleingruppen und unter den notwendigen Hygienemaßnahmen wieder aufgenommen und wird vom  03. bis zum 26. Juli mit einer Ausstellung im Kunstverein Kohlenhof zum Abschluss gebracht.

Im folgenden Dokumentieren wir noch eine Auswahl an Arbeiten, die unsere TeilnehmerInnen von zu Hause aus gestaltet haben. Im Zeitraum vom 22. April bis zum 29. Mai wurden aus den Materialbereichen Textil, Glas, Metall, Holz mit einfachen und allgemein verfügbaren Materialien Entwürfe zu verschiedenen Themenkomplexen erarbeitet. Des weiteren fand Unterricht statt in Kunstgeschichte, Kunsttheorie sowie Designtheorie. Und als eine besondere Herausforderung mit überraschendem Erfolg wurden im digitalen Format sowohl mit jeder Gruppe als auch gruppenübergreifend jeweils eine literarische Theater-Performance für alle Werkbündler aufgeführt.

Die Zeit der strengen und notwendigen Pandemiemaßnahmen konnten wir alle zusammen produktiv gut nutzen, haben dabei viele neue und wichtige Erfahrungen machen können und innovative Wege beschritten, die uns vorher noch unbekannt waren. Umso mehr freuen sich alle Werkbündler, ab dem 15. Juni wieder in Kleingruppen in den Werkstätten der Werkbund Werkstatt Nürnberg zusammen kommen und arbeiten zu können.

Entwurfsarbeiten aus den Bereichen Textil, Glas, Metall und Holz

Dokumentation unserer Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie

Trotz und wegen der aktuellen Situation findet der Unterricht der Werkbund Werkstatt Nürnberg mit großem Engagement der Dozenten und Dozentinnen und einem abwechslungsreichen Stundenplan für die Schüler in Heimarbeit zuhause statt.
Der Werkbund Werkstatt Nürnberg ist es wichtig, obgleich aller Einschränkungen durch die Pandemie-Maßnahmen für unsere Schüler/innen weiterhin Rahmenbedingungen zu schaffen, die auf qualitativ hohem Niveau gestalterisches-handwerkliches Arbeiten ermöglichen, um weiterhin Orientierung, auch in der Isolation, für junge Menschen zu bieten. Es gibt wöchentliche Dozenten-Video-Meetings, um sich über die jeweiligen Erfahrungen mit der neuen Situation austauschen. Unsere Dozenten haben ihre Unterrichtskonzepte und deren Inhalte umstrukturiert – der Situation angepasst – und versenden im wöchentlichen Turnus Materialpakete und Aufgabenstellungen an unsere Teilnehmer/innen. Diese werden nun über diverse digitale Kanäle, im Sinne einer analog/digitalen Werkstatt betreut.

Wir waren sehr erfreut und überrascht von den guten Ergebnissen aus der Heimarbeit, sodass wir diese Impressionen hier gerne mit der Öffentlichkeit teilen.

Kleine Auswahl an entstandenen Heimarbeiten aus den Bereichen Gestaltung, Textil und Modellbau

PLAKATAKTION AM BAUZAUN DES KÜNSTLERHAUSES

Die Werkbund Werkstatt Nürnberg präsentiert ab März 2020 am Bauzaun in der Königstormauer direkt am Künstlerhaus acht Plakate mit Fotografien von Arbeiten aus den unterschiedlichen Werkstätten.

Gezeigt werden im wechselnden Turnus großformatige Fotografien. Das Ausstellungsprojekt haben DozentInnen und SchülerInnen des diesjährigen Werkstattjahres gemeinsam erarbeitet und rückt unterschiedliche Gestaltungsarbeiten in den Mittelpunkt. Wichtig ist hierbei die Verbindung von Werk und Hand. Die Arbeiten stehen somit repräsentativ für das handgemachte Werk.

Messeteilnahme IHM München

Handwerk & Design  auf der Internationalen Handwerksmesse
11. - 15.03.2020

- DIE MESSE WURDE ABGESAGT! -

 

ORIENTIERUNG DURCH GESTALTUNG - DIE WERKBUND WERKSTATT STELLT SICH VOR

UNSERE INFORMATIONSVERANSTALTUNG:

Donnerstag, 16. Juli 2020 von 14:00 - 15:30 Uhr

Treffpunkt im I. OG - Glasbau des Künstlerhauses im KukuQ
Königstraße 93
90402 Nürnberg

VOCATIUM MITTELFRANKEN 2020

UNSERE TEILNAHME AN DER BERUFSBILDUNGSMESSE

Donnerstag, 08. Juli 2020 von 08:30 - 14:45 Uhr – Eintritt frei
Freitag, 09. Juli 2020 von 08:30 - 14:45 Uhr – Eintritt frei

VERANSTALTUNGSORT:
Meistersingerhalle Nürnberg
Münchener Straße 21
90478 Nürnberg

Weitere Informationen finden Sie hier

FESTSCHRIFT ZUM 30-JÄHRIGEN JUBILÄUM DES WERKBUND WERSTATT NÜRNBERG E.V.

Was vor 30 Jahren auf Initiative des Deutschen Werkbund Bayern in Nürnberg engagiert und mit viel Enthusiasmus ins Leben gerufen wurde, steht heute, inzwischen selbständig, als eine deutschlandweit einmalige Institution in der sogenannten Kultur- bzw. Bildungslandschaft: Die Werkbund Werkstatt Nürnberg.

30 Jahre sind ein Grund zum Feiern und denjenigen die Reverenz zu erweisen, die an der Realisierung und am Fortbestehen der Werkbund Werkstatt Nürnberg beteiligt waren oder es noch sind. Sie sind auch ein gegebener Anlass, der Geschichte, aus der heraus sich die Impulse und deren Wirkungen entfaltet haben, zu gedenken.

Denn im Zeitraum nur einer Generation, also im Verlauf von 30 Jahren, haben sich die gesellschaftlichen Bedingungen, auf deren Grundlage sich das menschliche Vermögen – oder zumindest eine Vorstellung davon – entfalten kann, nicht gerade günstig entwickelt.

Zu fragen ist darum auch, was vom Gründungsenthusiasmus noch übrig geblieben ist und was sich, bezogen auf die Arbeit der Werkbund Werkstatt Nürnberg, aufgrund von gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen geändert hat oder zu ändern ist. Diese Festschrift möchte einen Anstoß geben. Sie dient auch als Impuls- und Diskussionsbeitrag zu der grundlegenderen Frage, wie eine bessere Gesellschaft zu gestalten wäre – eine Gesellschaft, für die die Werkstatt als Erfahrungsmodell gelten kann, in der eine nichtentfremdete Gesellschaftlichkeit potentiell antizipierbar wird.

Wir haben einige Personen, die der Idee des Werkbundes und der Werkbund Werkstatt Nürnberg nahestehen, eingeladen, ihre Positionen darzulegen. Diese sind zu verstehen als Positionen im Prozess.

Aus dem Inhalt:

Petra Häfner: „Wie die Werkbund Werkstatt Impulse setzt“

Hermann Glaser: „Werkstatt – ein Modell für die Tätigkeitsgesellschaft“

Friedhelm Kröll: „Werkbund als Prozeß – eine soziologische Skizze“

Rainer Goetz: „ZUKUNFTsWERKSTATT – Mentalitätsraum für ästhetische Interessenentwicklung“

Norbert Zlöbl: „Aneignung als ästhetische Kategorie“

Michael Popp: „Noch Luft nach oben (ein Ausblick)“

Die Festschrift können sie direkt über das Kontaktformular der Werkbund Werkstatt Nürnberg, oder über die Kulturinformation im Künstlerhaus, Königstraße 93, 90402 Nürnberg sowie die Buchhandlung Walther König, Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg zum Preis von 10,– Euro beziehen.

 

 

 

Nach oben