WORKSHOPANGEBOTE 2022

... der Werkbund Werkstatt Nürnberg für alle Absolventen der vergangenen Werkstattsemester 

Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne die Einschreibeunterlagen zu. Der Einschreibeschluss ist jeweils zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Die Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen bildet die Voraussetzung für das Stattfinden des jeweiligen Workshops.

Die Workshops sind exklusive Angebote für alle Absolventen der vergangenen Werkstattsemester.

WORKSHOP HOLZ

Thema: Holzbildhauerische Techniken
mit Volker Krischker 

Schnitzen ist eine wundervolle Art Holz kennen zu lernen, aber auch das Gefühl für Räumlichkeit und den eigenen Ausdruck zu schulen. 
In der Auseinandersetzung mit Form, Volumen, Linienführung, Proportion, Oberfläche und weiteren Gesaltungskriterien wollen wir in fünf Tagen eigene Ideen und Entwürfe in Lindenholz umsetzen. Dabei können wir unsere Kenntnis und Übung der Verfahrensweisen und Techniken erweitern und vertiefen. 
Einfache, klare Formensprache steht im Vordergrund, Oberflächenspannung und –struktur runden das fertige Werk ab. 

Montag den 25. bis einschließlich Freitag, den 29. April 2022
täglich 9:00 Uhr – 16:00 Uhr in der Holzwerkstatt der WWN

Thema: Glasverschmelzung und Glasverformung – Glasobjekt
mit Johannes Schreiber 

Material: Industrieglas und Farbglas, geschnitten, gehackt, zerstoßen, gesiebt. Neu zusammengefügt, angeordnet und im Brennofen verschmolzen und verformt und so fest miteinander verbunden. 
In einem zweiten Prozess wird das entstandene Glasrelief gesenkt in eine dafür hergestellte Form oder Oberflächenstruktur aus zusammengesetzten Formsteinen, oder gesenkt über Edelstahlbleche. So entsteht ein stehendes oder liegendes funktionsfreies Glasobjekt, dessen Oberflächenstruktur durch seine Lichtbrechung einen Binnenraum erzeugt. 

Dienstag, 24. bis einschließlich Freitag, den 27. Mai 2022
täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Glaswerkstatt der WWN
 

FERIENWORKSHOP METALL

Technik: Gießen im Sandgussverfahren
mit Annette Zey 

Thema: Relief 

Das Fertigungsverfahren Gießen zählt zu den Urformverfahren. Dabei ist es das vermutlich älteste Formgebungsverfahren. Beim Gießen entsteht aus flüssigem Werkstoff nach dem Erstarren ein fester Körper bestimmter Form. 
Sandguss funktioniert nach dem Prinzip der verlorenen Form, das heißt, dass die Form nach einmaliger Verwendung des Gusskörpers zerstört wird. 
Zur Formfindung werden wir uns mit dem Thema „Relief“ beschäftigen. Ein flacher Gipsquader wird Ausgangsform sein, um ein Relief heraus zu arbeiten, was danach in Aluminium abgegossen wird. 

Dieser Workshop ist auf den Herbst d. J verschoben worden.
täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Metallwerkstatt der WWN (Innenhof der Peuntgasse 5)